Langbogen – Bogenschießen wie vor tausend Jahren

Ein Langbogen ist weit mehr als ein Stück Holz, das wir mit viel Liebe bearbeitet haben. Er trägt eine jahrtausendealte Geschichte in sich. Bei jedem Spannen des Bogens spürst du, wie diese Tradition weiterlebt, in dir.
Auch in uns ist die Leidenschaft zum Bogensport lebendig. Daher findest du im Youksakka-Onlineshop verschiedene Langbögen, die wir in liebevoller Handarbeit herstellen. Schau dich um! Und wenn du Fragen hast, melde dich gern persönlich bei uns. Gemeinsam finden wir den perfekten Langbogen für deinen authentischen Bogenspaß.

So erkennst du einen traditionellen Langbogen

Langbögen sind, wie der Name schon sagt, recht lang. Er besitzt die klassische Form eines Bogens: Aufgrund der gekrümmten Seitenansicht wird sie auch D-Form genannt. Anders als beim Recurvebogen berührt die Sehne beim Langbogen nur die Bogenenden.
Ist der Bogen entspannt, sind die Wurfarme gerade. Die meisten modernen Langbögen haben flache Wurfarme und heißen auch Flachbögen.

Das richtige Holz für deinen Lang- oder Flachbogen

In unserem Shop bieten wir verschiedene Arten von Langbögen aus unterschiedlichen Hölzern an, zum Beispiel:
  • Eibe
  • Ulme
  • Ahorn
  • Nussbaum
  • Bambus
  • Rattan Manau
Besonders schön ist der Langbogen aus Eibenholz, das bereits die Schützen im Mittelalter sehr schätzten. Aber auch aus Ulme, Nussbaum, Ahorn und sogar Bambus werden tolle Langbögen gefertigt. Ebenso eignet sich Rattan Manau für deinen neuen Langbogen, mit dem du viel Freude haben kannst.
Moderne Langbögen sind nicht mehr nur aus einem Stück Holz gebaut, der Einsatz von Laminaten, Fiberglas und Carbon sorgt auch bei Bögen mit weniger Zuggewicht für einen schnellen Abschuss.

Jeder ist stark genug für einen Langbogen

Die Langbögen wurden früher nicht nur zum Jagen eingesetzt. In Kriegen war der Langbogen eine elitäre Waffe. Geübte Bogenschützen erreichten sehr hohe Schussgeschwindigkeiten und durchschlugen sogar die Rüstungen der Ritter.
Es braucht jedoch sehr viel Übung, einen Langbogen mit einem Zuggewicht von über 100 Pfund zu benutzen. Das Zuggewicht – mit # als Einheit versehen – wird einfach an deine eigene Kraft angepasst. Daher eignet sich der Langbogen für jeden Bogenschützen. Ein guter Wert für Anfänger ist 20 Pfund. Frauen und Kinder können auch noch etwas darunter gehen.
Bist du sportlich aktiv oder hast bereits Erfahrung im Bogenschießen, kannst du es mit 30 Pfund versuchen. Und auch für starke und fortgeschrittene Schützen haben wir Langbögen mit dem passenden Zuggewicht.

Der perfekte Auszug für deine Armlänge

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Wahl deines Lang- oder Flachbogens ist die Auszugslänge. Dabei handelt es sich um den Abstand, wenn du die Sehne mit drei Fingern bis zum Erreichen des Ankerpunktes ziehst.
Mit der richtigen Auszugslänge kannst du optimal schießen. Deinen persönlichen Auszug berechnest du ganz einfach. Miss zuerst die Spannweite deiner Arme und füge diese in folgende Formel ein:
(Spannweite der Arme in cm) / 2,5 = (Auszugslänge in cm)

(Auszugslänge in cm) / 2,54 = (Auszugslänge in Inch/Zoll)

Der Auszug wird üblicherweise in Zoll angegeben – beispielsweise 30“. Wenn du dir unsicher bist, welche Auszugslänge die richtige für dich ist, stehen wir dir gern zur Seite und beraten dich ausführlich.

Mit dem Langbogen der Bogentradition ganz nah

Die ältesten erhaltenen Bogenfragmente sind bis zu 10.000 Jahre alt. Schon unsere Vorfahren haben sich auf ihren Langbogen verlassen. Bis heute wurde das Design perfektioniert, damit du mit deinem Bogen eins werden kannst.
Der Langbogen ist die ursprüngliche Form des Bogens. Auf vielen historischen Abbildungen siehst du Bogenschützen mit scheinbar primitiven Langbögen. Charakteristische Merkmale des Langbogens sind die stangenartige Form und das nicht abgesetzte Griffteil. Diese einfache Form – der sogenannte Selfbow – besteht aus einem einzigen Stück Holz. Sie werden auch als Stabbögen bezeichnet, um die sich zahlreiche Legenden ranken.

Englischer Langbogen

Der Langbogen war schon lange vor dem englischen Mittelalter von unseren Vorfahren in Gebrauch. Allgemein wird der gerade Langbogen als „englischer Langbogen" bezeichnet und gilt heute als typische Variante des mittelalterlichen Langbogens.
Sicherlich hast du schon einmal von Robin Hood gehört, dem wohl legendärsten Bogenschützen der Vergangenheit. Auch er benutzte einen englischen Langbogen. Und es sind noch viele andere Geschichten um diese berühmte Bogenart gewachsen.

Der englische Langbogen im Krieg

Im Krieg hatte der D-förmige Querschnitt des Langbogens einen großen Vorteil: Aus einem Baumstamm konnten viele Bogenstäbe gewonnen werden. So konnten die Herrscher der mittelalterlichen Zeit und während der Tudor-Periode all ihre Schützen mit Kriegsbögen ausstatten.
Und diese Bogenschützen waren bärenstark. Sie benutzten englische Langbögen mit einem Zuggewicht, das über die Grenzen der menschlichen Belastbarkeit hinausreichte. Auf der Mary Rose, einem gesunkenen englischen Kriegsschiff, fand man Langbögen, deren Zuggewichte deutlich über 110 Pfund – über 50 Kilogramm – geschätzt wurden.

Von der Militärwaffe zum naturnahen Sportgerät

Neben den seit Anfang des 15. Jahrhunderts aufkommenden Handfeuerwaffen konnte sich der Langbogen aus Eibe noch erstaunlich lange behaupten. Letztmalig wurde er vermutlich gegen Ende des 16. Jahrhunderts im Krieg eingesetzt und blieb später als Sportgerät bis heute fast unverändert.

Der Langbogen für echte Wikinger

Wenn du dich dem Norden nahe fühlst, ist ein Wikingerbogen das Richtige für dich. Diese Bögen haben dekorative Bogenenden, die eine wahre Wikingerseele offenbaren.
Bis in unsere Regionen haben sich die mutigen Nordmänner und -frauen vorgewagt. Kein Wunder, dass man in Haithabu im heutigen Schleswig-Holstein Wikingerbögen fand. Diese Bögen des 9. und 10. Jahrhunderts zeichneten sich durch lang überstehende, in Spannrichtung umgebogene Enden aus, von denen das obere mit einer einseitigen Kerbe versehen war. Da diese geknickten Enden nur bei Wikingerbögen vorkommen, dienen sie als Erkennungsmerkmal, sozusagen zur Verleihung einer Wikinger-Identität.

FAQ – die häufigsten Fragen

Beim Kauf eines Langbogens sollte die Größe ungefähr der Größe des Schützen entsprechen. Auch diese wird in Zoll angegeben.
Die bei Youksakka erhältlichen Langbögen können mit Dacron-Sehnen, einige auch mit Fast-Flight-Sehnen geschossen werden. Welche Sehne auf den Langbogen gehört, ergibt sich aus der Holzart, aus der der Bogen gefertigt ist.
Ja. Gerade für Freunde des Mittelalter-LARP ist ein Vollholz-Langbogen die richtige Wahl. Die Stücke werden heute noch gefertigt wie vor Hunderten von Jahren und überzeugen durch Optik und Schießspaß.
Wir fertigen jeden Bogen in unserer Bogenbauwerkstatt individuell und von Hand für unsere Kunden. Du erhältst ein Unikat, das es kein zweites Mal auf der Welt gibt.
tetrererwer